top of page
  • AutorenbildRL Immo

Schlüsselfaktoren für den erfolgreichen Verkauf einer Liegenschaft


Der Verkauf einer Immobilie ist eine bedeutsame Entscheidung, die nicht überstürzt getroffen werden sollte. Egal, ob es sich um das geliebte Familienhaus handelt, das über Generationen hinweg bewohnt wurde, oder um eine Investitionsimmobilie, die finanzielle Stabilität bieten soll - ein Immobilienverkauf erfordert sorgfältige Überlegung und eine durchdachte Planung. Diese Entscheidung kann nicht nur erhebliche finanzielle Auswirkungen haben, sondern auch emotionale, rechtliche und steuerliche Aspekte umfassen. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, den Prozess mit Bedacht anzugehen und gut vorbereitet zu sein.


Immobilienmakler begutachtet das Badezimmer einer liegenschaft
Bei einer genauen Bestandsaufnahme prüfen unsere erfahrenen Experten alle wertbeeinflussenden Faktoren einer Liegenschaft.

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige der bedeutendsten Schritte im Verkaufsprozess näher erläutern:


1.      Welchen Wert hat meine Liegenschaft?

Um den Wert Ihrer Immobilie genauer zu bestimmen, ist es wichtig, eine gründliche Zustandsanalyse durchzuführen. Dabei sollten Sie den Zustand Ihrer Immobilie objektiv bewerten und verschiedene Aspekte berücksichtigen:


  • Alter und Bauzustand

Beginnen Sie mit dem Alter der Immobilie und dem Bauzustand. Ältere Gebäude könnten zusätzliche Renovierungen erfordern, die den Wert beeinflussen.


  • Renovierungen und Modernisierungen

Berücksichtigen Sie alle Renovierungen und Modernisierungen, die Sie durchgeführt haben. Dies könnte die Küche, Badezimmer, das Dach oder andere wichtige Bereiche betreffen.


  • Allgemeine Instandhaltung

Überprüfen Sie den allgemeinen Zustand der Immobilie. Gibt es offensichtliche Mängel wie undichte Fenster, defekte Sanitäranlagen oder Schimmelprobleme? Dabei gilt als Richtwert: je weniger reversibel und je teurer zu beheben der Schaden, desto grösser ist die Wertminderung.


  • Ausstattung und Extras

Bewerten Sie die Ausstattung der Immobilie. Gibt es Besonderheiten wie eine moderne Küche, Fußbodenheizung, Klimaanlage oder ein Schwimmbad, die den Wert erhöhen könnten?


  • Grundstücksgröße und Lage

Die Größe des Grundstücks und die Lage spielen eine wichtige Rolle. Große Grundstücke, besonders in begehrten Gegenden, können den Wert erhöhen.


  • Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Im heutigen Markt sind Energieeffizienz und Nachhaltigkeit zunehmend wichtig. Überprüfen Sie den Energieausweis und prüfen Sie, ob Ihre Immobilie energetisch effizient ist.


  • Bauliche Besonderheiten

Untersuchen Sie besondere Merkmale wie Dachgeschossausbau, Keller, Wintergarten oder Terrassen. Diese können den Wert erheblich beeinflussen.


  • Bodenrichtwert

Der Bodenrichtwert in Ihrer Region ist ein wichtiger Indikator. Er gibt an, wie viel der Quadratmeter Land in Ihrer Umgebung wert ist und beeinflusst somit den Gesamtwert der Immobilie.


Eine umfassende Zustandsanalyse berücksichtigt diese Faktoren, um den Wert Ihrer Immobilie realistisch einzuschätzen. Es kann auch hilfreich sein, einen professionellen Immobilienmakler hinzuzuziehen, um eine genaue Bewertung vornehmen zu lassen. Dadurch erhalten Sie eine solide Basis für die Festlegung des Verkaufspreises und können potenziellen Käufern eine klare Vorstellung von der Qualität und dem Wert Ihrer Immobilie vermitteln. Wenn Sie bei der Bewertung Ihrer Immobilie Unterstützung wünschen, melden Sie sich gerne bei uns für einen Beratungstermin. Wir bewerten Ihre Liegenschaft vorab völlig unverbindlich und kostenlos. 


2.      Wie ist es um den Immobilienmarkt bestellt?

Eine Analyse des lokalen Immobilienmarktes ist entscheidend für die Festlegung des optimalen Verkaufspreises. Es ist wichtig, Informationen über vergleichbare Immobilien in der Umgebung zu sammeln. Dies kann durch die Einsichtnahme in öffentliche Grundbucheinträge erfolgen, um Verkaufspreise ähnlicher Immobilien zu ermitteln. Außerdem können Immobilienportale und -anzeigen in der Nachbarschaft hilfreiche Hinweise geben. Regionale Immobilienverbände oder Makler können auch umfassende Daten und Marktberichte zur Verfügung stellen, die Trends, Preise und die durchschnittliche Verweildauer von Immobilien in Ihrer Gegend aufzeigen. Darüber hinaus kann es hilfreich sein, lokale Zeitungen oder Online-Nachrichtenseiten zu konsultieren, um mehr über Entwicklungen und Trends in Ihrem spezifischen Marktgebiet zu erfahren. Wenn Sie das alles erledigt haben, geht es nun mit grossen Schritten im Verkauf voran.


3.      Habe ich alle wichtigen Daten beisammen?

Bevor Sie Ihre Liegenschaft ausschreiben, sollten Sie alle wesentlichen Informationen über die Immobilie parat haben beziehungsweise für den Verkauf zusammenstellen. Dass Sie dabei nichts vergessen, haben wir für Sie eine übersichtliche Auflistung erstellt:

Eckdaten

Weiche Faktoren

  • Adresse

  • Detaillierte Beschreibung

  • Baujahr und Bauart

  • Mikro- und Makrolage

  • Grundstücksgröße und Wohnfläche

  • Informationen zur Umgebung

  • Anzahl der Zimmer und Bäder

  • Verkehrsanbindung

  • Besondere Merkmale

  • Lifestyle und Freizeitmöglichkeiten

  • Grundbuchauszug

  • Nachbarschaft und Gemeinschaft

  • Energieausweis

  • Geschichte und Hintergrund der Immobilie

  • Grundriss und Wohnflächenberechnung

  • Bewertungen und Referenzen

  • Baupläne und Renovierungsunterlagen

  • Virtuelle Touren oder Videos

  • Kosten und Nebenkosten


  • Wertgutachten oder Schätzungen


 

Wenn dieses Thema Sie interessiert und Sie weitere Einblicke wünschen, melden Sie sich doch gern zu unserem kostenlosen Online-Kurs «Immobilie selbst verkaufen» an.


4.      Wer sind ich die richtigen Interessenten für meine Liegenschaft?

Auch wenn Sie bereits viele Infos für den Verkauf haben, empfehlen wir Ihnen vor der Bewerbung Ihrer Immobilie noch einen weiteren, wesentlichen Schritt zu tun: Überlegen Sie sich, welche Menschen zu Ihrer Immobilie passen könnten! Das mag banal klingen, ist aber dennoch so relevant: wenn Ihre Immobilie für Familien mit Kindern geeignet ist, sollten Sie die familienfreundliche Lage im Beschrieb besonders hervorheben, während ältere Menschen vielleicht mehr Wert auf eine gute Erreichbarkeit legen und Nähe zu Einrichtungen des täglichen Bedarfs schätzen. Ausserdem entscheidet sich anhand der Zielgruppe auch, welche Vermarktungsmassnahmen für Ihre Immobilie besonders passend sind.

 

5.      Wo bewerbe ich meine Immobilie?

Wenn Sie im vorigen Schritt gründlich gearbeitet haben, können Sie daraus bereits Rückschlüsse auf die passenden Vermarktungskanäle ziehen. Auf ein Online-Inserat können Sie zwar heute fast nicht mehr verzichten. Von Ihrer Zielgruppe aber hängt es ab, ob Sie daneben noch ein Inserat in der örtlichen Zeitung schalten oder vielleicht doch eher auf Flyer in örtlichen Geschäften setzen. Auch SocialMedia ist ein sinnvolles Tool, wenn es zu Ihrer Immobilie beziehungsweise deren Zielgruppe passt.

Die folgende Liste verschafft Ihnen einen guten Überblick über die Möglichkeiten, Ihre Immobilie zu bewerben:

 

 

 

 

Online-Vermarktungskanäle:

Kanal

Beschreibung

Immobilienportale

- ImmoScout24 - Homegate - Comparis Immobilien - Newhome

Soziale Medien

- Facebook Marketplace - Facebook-Gruppen für Immobilienanzeigen - Instagram

Online-Anzeigen

- Google Ads (Pay-per-Click-Anzeigen) - Facebook Ads - LinkedIn Ads

Eigene Website

Erstellen Sie eine dedizierte Website für die Immobilie mit allen Details und Kontaktmöglichkeiten.

Virtuelle Touren und Videos

Hochwertige virtuelle Touren oder Videos, die potenzielle Käufer durch die Immobilie führen.

E-Mail-Marketing

Versenden Sie gezielte E-Mails an Interessentenlisten oder Newsletter-Abonnenten.

Online-Blogs und Foren

Beteiligen Sie sich an Immobilienforen und Blogs, um Ihre Immobilie zu präsentieren.


Offline-Vermarktungskanäle:

Kanal

Beschreibung

Immobilienmakler

Beauftragen Sie einen lokalen Immobilienmakler, der seine eigenen Kanäle und Kontakte nutzen kann.

Lokale Zeitungen und Magazine

Inserieren Sie in lokalen Zeitungen oder Immobilienmagazinen.

Flyer und Broschüren

Verteilen Sie gedruckte Materialien in der Umgebung Ihrer Immobilie oder in lokalen Geschäften.

Immobilienauktionen oder -messen

Teilnahme an lokalen oder regionalen Immobilienauktionen oder -messen.

Plakatwerbung

Platzieren Sie Plakate an gut sichtbaren Stellen in der Nähe Ihrer Immobilie.

Open Houses und Besichtigungen

Organisieren Sie offene Besichtigungen oder individuelle Besichtigungstermine, um potenzielle Käufer anzulocken.

Postkarten und Direct Mail

Versenden Sie Postkarten an potenzielle Käufer in der Region oder an eine ausgewählte Zielgruppe.

Mundpropaganda

Informieren Sie Freunde, Familie und Nachbarn über den Verkauf und bitten Sie sie, es weiterzuerzählen.

 

 

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Überblick über den Immobilienverkauf geholfen hat. Im nächsten Blogbeitrag gehen wir auf den zweiten Teil des Verkaufsprozesses ein: Die Besichtigungstermine, allfällige Preisverhandlungen und die Formalitäten betreffend der Verschreibung und die ideale Vorbereitung auf die Übergabe der Immobilie.

 

Wenn Sie sich weitere Infos wünschen oder gleich jetzt weiterlernen möchten, empfehlen wir Ihnen unseren kostenlosen Online-Kurs «Immobilien selbst verkaufen».


Vielleicht haben Sie aber auch festgestellt, dass Ihnen das alles zu umständlich und zeitaufwändig ist. Melden Sie sich bitte gern bei uns! Wir erklären Ihnen im Rahmen eines unverbindlichen Beratungstermins, wie wir Sie beim Verkauf unterstützen könnten. Ausserdem haben Sie mit unserer kostenlosen Wertermittlung bereits einen wichtigen Anhaltspunkt für den optimalen Verkaufspreis. 


Junges Team von Immobilien-Mitarbeitern lächelt in die Kamera
Unser dynamisches und kompetentes Team steht Ihnen bei allen Fragen rund um den Immobilienverkauf gern zur Verfügung.

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page